Eine neue Haustür soll sich in erster Linie harmonisch in das Gesamtbild des Hauses einfügen – zu einem Fachwerkhaus passt eine Tür in Holzoptik eher als eine futuristische Tür mit auffälligen Metallverzierungen. Doch unabhängig vom Aussehen der Tür zeichnen sich einige Trends für die Zukunft ab.

Während vor einigen Jahren noch Haustüren aus Holz im Trend lagen, deutet sich nun die Hinwendung zu Haustüren aus Aluminium an. Das Material hat einige Vorzüge. Es ist pflegeleicht und muss nicht regelmäßig gestrichen oder geölt werden. Aluminium ist zwar leicht, aber sehr stabil. Es ist witterungsbeständig und quillt oder verzieht sich nicht. Aluminiumtüren gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ob in klassischer Holzoptik oder elegantem Weiß, ob mit oder ohne Glaselement, die Türen lassen sich jeder Fassade anpassen. Im Trend liegen Haustüren mit schwarzer Außenseite und weißer Innenseite. Sandgestrahlte weiße Glasausschnitte im geschwungenen Design bilden einen wirkungsvollen Kontrast zur dunklen Oberfläche. Bei den Beschlägen dominieren klare Linien und horizontale Griffe.

Nicht nur die Sicherheit zählt

Selbstverständlich ist der Schutz vor Einbrechern immer noch ein wesentliches Kriterium bei der Auswahl einer neuen Haustür. Die Haustüren von Hörmann beispielsweise sind WK2 zertifiziert, wie es von kriminalpolizeilichen Beratungsstellen empfohlen wird. Dazu gehören eine serienmäßige Mehrfachverriegelung und hochwertiges Sicherheitsglas. Doch neben Sicherheitsaspekten spielt die Wärmedämmung eine immer größere Rolle. Die ThermoSafe Türen sind für Niedrigenergiehäuser geeignet, doch auch die anderen Modelle entsprechen der Energiesparverordnung EnEV 2002. Durch ein spezielles Profilsystem und eine umlaufende Abdichtung sind die Eingangstüren von Hörmann hochwärmegedämmt. Auf diese Art und Weise entstehen keine Kältebrücken und die Heizkosten werden gesenkt. Nicht nur auf eine gute Wärmedämmung, auch auf Schallisolierung wird besonders in Städten zunehmend Wert gelegt. Die Haustüren können deshalb mit Schallschutzglas ausgestattet werden. Auch 2014 liegen wertbeständige Haustüren im Trend, die eine hohe Funktionalität mit einem ausgezeichneten Design verbinden.

Share This