Der aktuelle Trend in Sachen Raumgestaltung zeigt sich in weißem Gewand. Jedoch sollte es mit dem Weiß nicht übertrieben werden, denn zu viel dieser unbunten Farbe kann beklemmend wirken. Worauf man achten sollte, erfahrt ihr hier:

Stilsicherheit und Intellektualität

Eine weiße Einrichtung strahlt Purismus aus, mit dem Stilsicherheit, Trendbewusstsein und Intellektualität bewiesen werden kann.  Mode und Design sind oft Kontrapunkte zu gesellschaftlichen Entwicklungen. Der jetzige helle Wohntrend ist der Gegenpol zur Hektik des Alltags. Schon lange geht der Trend weg von den schweren Eichenmöbeln hin zu einer helleren und lichteren Einrichtung. Der Weißtrend ist inspiriert durch die Natürlichkeit des skandinavischen Designs, bei dem Tageslicht eine herausragende Rolle spielt. Da architektonisch nicht in jeder Wohnung hoher Lichteinfall gegeben ist, sollten daher viele Spiegel und große Glasflächen in den hellen Räumen Verwendung finden.

Kombination mit bunten Farben

Bestenfalls steht Weiß in Verbindung mit Holz, natürlichen Farbtönen, plakativen Akzentfarben und haptisch anspruchsvollen Oberflächen in Verbindung. Auf die richtigen Akzente sollte unbedingt geachtet werden, wenn der Wohnraum hauptsächlich in weiß eingerichtet werden soll. Denn zu viel Purismus bringt eine sterile Atmosphäre mit sich und jeder Wohnraum sollte trotz all dem Trendbewusstsein eine wohnliche und einladende Atmosphäre bieten. Zwar ist Weiß die schlichteste aller Farben, bringt aber die meisten Kombinationsmöglichkeiten mit sich und erweist sich somit zur vielseitigsten aller Farben. Sie fängt Licht auf und betont Strukturen. Von modern bis romantisch lässt sich alles gestalten, dennoch überwiegt kühle Eleganz, Purismus, Klarheit, aber auch Zeitlosigkeit. Nicht nur im Wohnzimmer findet der Wohntrend Anklang, sondern ebenso in Küche, Bad und sogar Schlafzimmer. Er lässt Räume heller und größer wirken, aber weiße Wände, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände wirken alleine kühl und abweisend. Daher ist darauf zu achten, dass diese unbunte Farbe nicht für sich dasteht, sondern mit anderen Farben kombiniert wird. Am besten eignen sich hierfür Pastell- oder Naturtöne, aber auch Hell-Dunkel-Kontraste lassen sich hervorragend damit gestalten.

Bildnachweis: © DigitalGenetics – Fotolia.com

Share This