Der Frühling steht vor der Tür und besonders nach einem langen Winter sehnen sich viele Menschen nach Farbe in Haus und Garten. Das umfassende Warenangebot der Gegenwart macht es möglich, Frühlingsdeko und frühlingshafte Dekofiguren in großer Auswahl zu erwerben. Doch damit sollte nicht übertrieben werden.

Sinnvoll Akzente setzen

Bereits die Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts wussten es ganz genau: Wer eine gute Dekoration schaffen will, der muss im Garten die richtigen Akzente setzen. Nur dann erzielt die Dekoration ihre Wirkung. Im berühmten Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist das verwirklicht worden, wie nirgendwo anders. Dort setzen Tempel, Brücken und bildhauerische Werke Akzente. Im Frühling im eigenen Garten ist es sogar möglich, zwei Mal zu dekorieren. Dem Osterfest kann eine eigene Deko durch frühlingshafte Dekofiguren gewidmet werden. Dazu gibt es Eier, Hasen und andere Dinge in großer Auswahl. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt das Osterfest stattfindet, kann die Deko gewechselt werden. Dann können andere künstlerische Frühlingsboten arrangiert werden. Dies war bereits in den Gärten des 16. Jahrhunderts üblich. Die Dekoration kann zudem vorher geplant werden. Das kann die ganze Familie tun und dadurch hat jeder eine Chance, seine Vorstellungen einzubringen. So wird die gewohnte Umgebung zum Produkt der ganzen Familie.

Mit Kindern Wohnung und Garten gestalten

Etwas anders sieht die Sache aus, wenn Kinder im Haus sind. Man sollte natürlich trotzdem darauf achten, alles sinnvoll einzusetzen. Doch mit Kindern kann es durchaus ein Stück bunter sein. Auch die Proportionen und Verhältnisse müssen nicht unbedingt stimmen. Es ist zuerst einmal wichtig, dass sich das Kind für Garten und Haus begeistern kann. Identifiziert sich der Nachwuchs damit, geht er auch später den Eltern gern zur Hand. Kinder freuen sich, wenn Blickpunkte nach ihren Anregungen gesetzt werden. Ihr Lamm, ihr Gartenzwerg oder ihr ganz besonderer Igel verbindet sie mit Familie und Garten. Manche Frühlingsdeko kann sogar lebenslange Erinnerungen schaffen.

Wer sein Heim und den Garten dekoriert, kann das im Prinzip so tun, wie er möchte. Das Angebot ist groß und alle Geschmäcker können befriedigt werden. Garten oder Haus sollten aber nicht überladen wirken. Akzente zu setzen, ist nicht falsch und schafft Blickpunkte. So bleiben auch Fußgänger gern stehen und schauen sich einen ausgewogen dekorierten Garten an.

Share This