…und endlich beginnt die beschauliche Zeit der Weihnachtbeleuchtung. Überall wird es bald wieder glitzern und blinken und Kerzenschein in jeder Wohnung. Je eher man die Vorbereitungen für das Fest der Feste trifft, desto beschaulicher wird dann die Zeit werden.

In den Geschäften biegen sich die Regale unter dem vielfältigen Angebot von Weihnachtsdekoration und Weihnachtsbeleuchtung. Seit einigen Jahren voll im Trend ist die Beleuchtung mit Hilfe von LEDs. Die Stromersparnis ist enorm und durch die simple Verarbeitung sind der Einsatzmöglichkeit kaum Grenzen gesetzt. Viele neue Artikel und raffinierte Ideen erweitern jedes Jahr das Portfolio der Händler. Liebhaber dieser Lichtspielereien wünschen sich gerne eine größere Behausung um alles unterzubringen, was leuchtet und blinkt. Was vor ein paar Jahren sehr kitschig durch die Verwendung von bunten Glühbirnen wirkte, sieht mit den LEDs teilweise sehr edel und ansprechend aus. Durch die günstige Herstellung sind heutzutage solche Kunstwerke für jedermann erschwinglich. Beim Kauf ist es wichtig auf das Prüfzeichen zu achten, welches den VDE-Bestimmungen entspricht.

Kerzenschein trotz moderner Technik unschlagbar

Auch wenn es Dank des Technikfortschrittes sehr viele Möglichkeiten der Illumination von Wohnräumen gibt, ist richtiges Kerzenlicht an Behaglichkeit nicht zu überreffen.

Hierbei sind sehr viele Sicherheitshinweise zu beachten. Die meisten werden sagen, dass ausreichend bekannt ist, wie man mit offenem Feuer (dazu zählen auch Kerzen) umgeht. Leider beweist die Statistik das Gegenteil, denn gerade in der Weihnachtszeit müssen die Feuerwehren vermehrt ausrücken.

Kerzen und andere offene Flammen darf, man nie unbeaufsichtigt lassen. Schon bei kurzer Abwesenheit kann ein Brand entstehen. Durch Zugluft können zum Beispiel die Flammen schnell an brennbares Material gelangen oder Kerzen fallen um und entzünden leicht die Tischdekoration oder Servietten. Ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit genügt und man wird den Tag an dem die Feuerwehr vor der Tür steht nie vergessen.

Die Krönung warmen Kerzenscheins ist und bleibt der Weihnachtsbaum, der mit echten Kerzen bestückt ist. Leider ist er auch die häufigste Ursache für Zimmer- und Wohnungsbrände. Das Tannengrün ist perfekter Zunder, denn ausgetrocknet durch Heizungsluft und durch die enthaltenen Harze braucht es nicht viel, um ein Feuer zu entfachen. Bei aller Schönheit von Tannengrün in Verbindung mit Kerzen, ist es die Gefahrenquelle Nummer eins. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einen Eimer Wasser in die Zimmerecke oder unter den Tisch zu stellen, damit bei kleineren Unfällen sofort „erste Hilfe“ geleistet werden kann. Es mag albern klingen, hat aber schon viele Existenzen gerettet. Bei Beachtung dieser wenigen Hinweise steht der gemütlichen Jahreszeit nichts mehr im Wege.

Bildnachweis: AnnaER | pixabay.com

Share This