Viele Garagen- und Hallentore von sind nicht nur außergewöhnlich in ihrer Optik. Sie ragen auch vor allem durch ihren umweltfreundlichen Bau von anderen Anbietern hervor. Der Vorteil dieser Tore liegt auf der Hand. Beim Hausbau wird nicht nur bei den Fenstern und bei den Wänden auf eine gute Isolierung geachtet, sondern bei jedem noch so kleinen Bauteil. Auch Garagentore können einen Weg für Zugluft liefern, wenn sie nicht korrekt isoliert und eingebaut wurden. Daher sollte auch beim Bau der Garage auf energieeffizienten Bau geachtet werden. Dank der Paneelstärken von 42 mm bei allen Toren kann eine optimale Isolierung des Wohnraums erreicht werden. Somit werden Heizkosten gespart, weniger Ressourcen verbraucht und noch weniger Giftstoffe in die Umwelt gesetzt.

Produkte von Normstahl

Der Anbieter Normstahl bietet sechs verschiedene Torarten an. Bei den Torantriebsarten stehen acht verschiedene Arten zur Auswahl, die passend zum ausgewählten Tor installiert werden.

Sechs Torarten

Garagen-Sektionaltore
Seitensektionaltore
Schwingtore
Roll- und Deckenlauftore
Flügeltüren
Industrietore

Acht verschiedene Antriebsarten für die Tore:

zwei Garagentorantriebe
zwei Drehtor-Hofantriebe
vier Schiebetor-Hofantriebe

Die herkömmlichen Türen für die Garage

Seit langem sind die Schwingtore und die Flügeltore bekannt, die man an alten Garagen noch immer vorfindet. Sie sind zwar nicht genauso energieeffizient wie die Deckentore, können aber auch gut isolieren, sofern es sich um ein neueres Modell handelt. So können Hausbesitzer die alte Garagentür durch eine neue, modernere Tür austauschen, was deutlich günstiger ausfällt, als die Torart zu wechseln. Das Modell Prominent ist dem klassischen Design von Garagentüren nachgeahmt und in sechs verschiedenen Farben erhältlich. Die Schwingtüren sind verzinkt und bestehen aus Stahlblech. Beides garantiert, dass das Tor über mehrere Jahrzehnte trotz der Witterung intakt bleibt. Die modernsten Modelle der Schwingtüren weisen zudem beim Öffnen ein deutliches geringeres Geräusch auf. Sie sind wärmeisoliert und werden mit der Hand geöffnet. Die Schwingtore bestehen aus Stahlrahmen.

Auch die Flügeltore gehören zu den herkömmlich klassischen Türen für die Garage. Dank der Alu-Rahmen-Bauweise können die Tore individuell gestaltet und passend zum Haus gebaut werden. Es stehen verschiedene Modelle, Farben und Funktionalitäten zur Auswahl. Auch bei diesen Produkten wird auf eine zertifizierte Art und Weise produziert, um eine optimale Energieeffizienz für die Hausherren zu gewährleisten.

Die modernen Varianten der Hallentore

Zu den modernen Türen gehören die Garagen-Sektionaltore, bei denen Sie zunächst zwischen den Produktlinien Normstahl Superior +42, Normstahl Superior 42 und Normstahl Smart auswählen können. Bei jedem dieser Produktlinien kann eine spezielle Größe, Farbe und Oberfläche sowie ein bestimmtes Modell, der Einbau von Fenstern und andere Features wie eine Schlupftür, Bodendichtung mit Lüftungsschlitzen oder Designapplikationen ausgewählt werden. Die Sektionaltore öffnen sich durch vollautomatische Torantriebe von unten nach oben. Die Seitensektionaltore verschieben sich beim Öffnen auf die Seite. Auch hier besteht eine große Auswahl an Modellen, Farben und anderen Features wie der Oberfläche der Tür und der Größe der Fenster in dem Tor. Die Deckenlauftore und die Rolltore sind eine weitere Torvariante, die vollautomatisch bedient werden können. Bei diesen Toren wird das System mit den Lamellen benutzt, die in verschiedenen gedeckten und knalligen Farben erhältlich sind. Auch mit diesen Toren kann die Garage optimal wärmeisoliert und optimal zum Verstauen, Abstellen von Fahrzeugen und auch für eine Familienfeier genutzt werden. Dank der aufrollenden Lamellen kann auch der Raum vor der Garage immer genutzt werden, weil die Tür nicht mit einem Schwung geöffnet werden muss. Die Tore halten ihren Betrieb an, wenn sie auf ein Hindernis treffen, und sie können mit einem Handsender aus dem Auto heraus oder mit einen Schlüsselschalter geöffnet und geschlossen werden.

Ebenso werden für größere Hallen Industrietore angeboten. Einsetzbar sind die farblich abgestimmtem Tore unter anderem bei der Feuerwehr oder in der Notfallambulanz eines Krankenhauses, sowie natürlich bei sämtlichen anderen Gebäuden.

Unterschiedliche Torantriebe

Während die Schwingtore und die Flügeltore nur mit der Hand geöffnet werden, können alle anderen vollautomatisch geöffnet werden. Der Antrieb MAGIC 600 ist sehr sparsam, der MAGIC 1000 ist für schwere Toren gebaut. Beide arbeiten nahezu geräuschlos. Zudem werden auf Normstahl.de auch Drehtor-Hofantriebe und Schiebetor-Hofantriebe angeboten. Das Modell LEVO 3000 ist für Tore mit einem Flügelgewicht von bis zu 150 kg und 3000 mm Flügelbreite gebaut. Wenn das Gewicht höher liegt, sollte das Modell LEVO 4000 ausgewählt werden, das auch geeignet für Tore mit einer Flügelbreite von 4000 mm ist. Bei den Schiebetor-Hofantrieben stehen vier Modelle EVO 400, EVO 600, EVO 800 und EVO 2000 zur Auswahl. Die Zahl hinter dem Name weist darauf hin, wie schwer ein Tor in Kilogramm sein darf.

Share This