Antiquitäten – oft nicht gerade billig, aber sie sind eine Entscheidung fürs Leben. Naturmaterialien wie Echtholz und Leder bspw. werten die Wohnqualität auf und versprühen selbst dann Charme, wenn sie “nur” als Akzente innerhalb des Wohn-Ensembles gesetzt werden.

Ab wann gelten alte Möbel als Antiquitäten?
Antike Möbel sollten dringend Zeitzeugen ihrer Epoche sein. Grob gerechnet kann man davon ausgehen, dass Möbel zumindest dann antik sind, wenn sie ca. mehr als 100 Jahre alt sind. Entscheidend für ihren Wert ist aber nicht allein das Alter, sondern auch die Verarbeitung der Stücke. Jede Epoche hatte ihre Luxus- und ihre Gebrauchsgüter. Während die Möbel der Luxusklasse oftmals reich verziert sind, erkennt man Gebrauchsmöbel an ihrer eher einfacheren Ausführung. Eines ist ihnen aber allen gemein: die Optik ist stilvoll und für die heutige Zeit außergewöhnlich, die Materialien sind im wahrsten Sinne des Wortes echt und die Verarbeitung ist in jedem Falle aufwendig und von Hand ausgeführt.

Muss ein Möbelstück antik sein, um die Einrichtung der Wohnung aufwerten zu können?
Es gibt durchaus jüngere Epochen, wie zum Beispiel das berühmte Bauhaus, in denen Möbel von ungewöhnlicher Qualität und Design gefertigt wurden und deren Charme heute ebenso besticht, wie der antiker Stücke. Auch sie sind Zeitzeugen, die stilvoll in eine Wohnung eingebettet werden können. Oder denken Sie an englische Ledermöbel. Seit dem 18. Jahrhundert werden diese Sitzmöbel in Handarbeit hergestellt. Grundsätzlich unterscheiden sich die Möbel vergangener Epochen zu denen unserer Zeit im Wesentlichen darin, dass wirklich alte Möbel in Handarbeit, heutige aber in industrieller Verfahrensweise gefertigt werden. Dabei durchbrechen Ausnahmen die Regel. Natürlich gibt es kleine Handwerksbetriebe, die nach wie vor Hölzer, Leder und Stoffe von Hand verarbeiten.

Das Bauchgefühl, Tastsinn und die Augen entscheiden
Es sind oft die Materialien und die Ausführung der Handarbeit, die darüber entscheiden, ob ein Möbel als stilvoll oder als Gebrauchsmöbel zu bewerten ist. Wofür man sich entscheidet, man sollte allein das Bauchgefühl und evtl. den eigenen Geldbeutel entscheiden lassen. Eines ist dabei aber gewiss: die handgearbeiteten Möbel vergangener Zeiten sind eine Entscheidung fürs Leben. Hölzer und Leder überdauern Jahrhunderte, das dürfte Holzoptik nicht gelingen.

Bildnachweis: © Dmytro Smaglov – Fotolia.com

Share This