Die Wahl des Bodenbelags hängt in der Regel zum einen vom eigenen Geschmack und zum anderen von den Anforderungen ab, die man an einen Bodenbelag stellt. Die einzelnen Bodenbeläge haben dabei Vor- und Nachteile, die es zu beachten gilt, bevor man sich dafür entscheidet.

Welche Bodenbeläge gibt es?

Häuslebauer haben bei der Wahl des Bodenbelags eine große Auswahl zur Verfügung, die es oftmals schwer macht, auf Anhieb eine richtige Entscheidung zu treffen. Meist weiß man jedoch sehr genau, welche Attribute einem wichtig sind, deshalb orientiert man sich schnell in eine bestimmte Richtung. Die Wahl von Fliesen verspricht zum Beispiel Langlebigkeit und Robustheit, die in dieser Form durch andere Bodenbeläge nicht gegeben ist. Zwar ist die Verlegung von Fliesen in der Regel um einiges aufwändiger, das Ergebnis ist jedoch beständig. Letzteres ist jedoch nicht nur ein Vorteil sondern zeitgleich auch ein Nachteil. Sollte die Farbe oder der Stil der Fliesen nach einigen Jahren nicht mehr gefallen, ist es natürlich sehr aufwändig diese herauszureißen, um neue zu legen. Anders beim Laminat oder Parkett. Die Verlegung ist sehr einfach und kann auch nach einigen Jahren problemlos erneuert oder gewechselt werden. Laminat und Parkett sind sich optisch sehr ähnlich, nichtsdestotrotz handelt es sich bei Parkett um einen Bodenbelag, der aus echtem Holz hergestellt ist und bei Laminat um einen Bodenbelag, der aus Kunststoff hergestellt ist. Dahingegen ist Avatara-Floor eine neue Generation von Böden, die nicht nur einfach zu verlegen ist, sondern sich auch durch eine ausgezeichnete Robustheit auszeichnet. Eine große Vielfalt an Designs, ermöglicht eine Auswahl ganz nach dem persönlichen Geschmack. Teppich ist ein beliebter Bodenbelag, wenn man es warm und behaglich in der Wohnung mag. Die Verlegung ist sehr einfach, jedoch haben Teppiche den Nachteil, dass sie schlecht zu reinigen sind und deshalb alle paar Jahre ausgewechselt oder professionell gereinigt werden müssen.

Share This