So stilprägend der spartanische Geschmack im Badezimmer für viele Jahre auch gewesen sein mag, mittlerweile gehen Kunden wie auch Baddesigner gemeinsam wieder den Weg des Wohnlichen.

Nach dem Aufstehen führt die meisten Menschen der erste Gang am Morgen zur Kaffeemaschine, der zweite aber schon in das Badezimmer. Dort starten wir also den Tag. Und dieser Start soll doch so schön und glücksversprechend wie möglich sein?

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich im Badezimmer immer für weiße Fliesen entscheiden. Sie sind zeitlos und können bei guter Pflege auch noch späteren Generationen gefallen. Weiße Fliesen mögen einfallslos erscheinen, aber sie sind wie eine weiße Leinwand, auf der man sich nun dekorativ austoben kann. Denn, niemand würde auf einer regenbogenbunten Leinwand malen.

Den Grundton setzt man zu Beginn mit Badematten, Handtüchern, Duschvorhängen, Vorhängen vor Fenstern oder den Jalousien. Wer hier einen durchgehenden Farbstil wählt, kann dekorativ mutig darauf aufbauen.

Wie bei jedem Raum beleben Pflanzen auch das Badezimmer. Ob man den Grundton Grün durchziehen möchte oder sich Farbenvielfalt durch einen Pflanzenmix ins Badezimmer holen will – alles ist möglich. Platz finden Badezimmerpflanzen auf Fensterbänken, am Boden oder wahlweise auf kleinen Emporen – so wird das Bad zu einem römischen Refugium.

Noch persönlicher wird ein Badezimmer, wenn man zum Beispiel Kunstwerke des eigenen Lieblingsstils in ihm platziert. An die Wände können Gemälde gehängt werden, Abzüge eines Fotokünstlers oder familiäre Erinnerungen an Urlaube, Feste oder an Liebste. Besondere Untermalungen erhalten diese Elemente durch Teelichter, die Wärme über jede noch so neutrale Fliese legen.

Wem trotz dieser Vorschläge das eigene Badezimmer als zu kühl vorkommt, kann mit natürlichen Stoffen wie Holz, Kork oder Wolle besondere Akzente setzen. Eine Holzwurzel auf der Badewannenablage sieht toll aus und verbreitet eine Atmosphäre von trendiger Indoor-Natur.

Share This